Wir wünschen allen schöne und erholsame Sommerferien. Das neue Schuljahr beginnt am 11. September 2018

Die Schulanfänger beginnen um 8.15 Uhr mit dem Schulanfangsgottesdienst in der Kirche in Dachsbach. Der Anfangsgottesdienst für die 2.-4. Klassen findet an diesem Tag um 10.15 Uhr ebenfalls in der Dachsbacher Kirche statt, zu dem auch Eltern und Interessierte herzlich eingeladen sind. Der Unterricht endet Dienstag bis Donnerstag jeweils um 11.20 Uhr.

  

Unser Zirkusprojekt
In diesem Schuljahr hat sich das Kollegium mit dem Elternbeirat unserer Schule als Thema für das Schulfest etwas Besonderes einfallen lassen:   Eine Zirkusvorstellung

Bereits im Mai begannen für die Zirkuskünstler die ersten Vorbereitungen. Alle Schüler wurden in verschiedene Gruppen eingeteilt. Es gab:
            Clowns
            Akrobaten
            Turner
            Tänzer
            Seilspringer
            Trampolinspringer
            Löwen und Affen
            Jonglierer
            Seiltänzer

Die nächsten Wochen wurde dann in diesen Gruppen eifrig geprobt, jeden Mittwoch früh trafen sich alle Artisten mit ihrem jeweiligen Lehrer in der Turnhalle, im Schulhaus oder auch im Freien. Es wurde gehüpft, getanzt, geturnt, balanciert, es flogen Bälle, Seile, Tücher, Diabolos und vieles mehr. Dabei unterstützten uns als Helfer fleißige Eltern sowie die Theaterpädagogin Mayet Gressenberger und der Jongleur Maximilian Boy, welche die Clownsnummern einstudierten und den Kindern Jonglagekunststücke beibrachten. 
 

 

Am Freitag, den 13. Juli war es endlich so weit:
Manege frei für den Zirkus „Gerhard-Dachsini“!

Da sich viele Eltern für unsere Vorstellung besuchen wollten, gab es gleich 2 Aufführungen. Eine vormittags um 11.00 Uhr und eine am Nachmittag um 14.00 Uhr. Die Turnhalle war inzwischen geschmückt und in ein Zirkuszelt mit Manege verwandelt worden.
Auch die Generalprobe mit allen Gruppen war am Donnerstag erfolgreich über die Bühne gegangen.
Alle fieberten aufgeregt der Vorstellung entgegen. Es waren 2 grandiose Vorstellungen, bei denen die Kinder mit viel Applaus belohnt wurden. Anschließend feierten alle noch ein sonniges Zirkus-Schulfest mit Eis, Popcorn, Schnitzelsemmeln, Hot Dogs und Kuchenbuffet. Vielen Dank unserem Elternbeirat für die Hilfe und Organisation.

 

Unsere Schule beteiligte sich vom 29.Juni bis 1. Juli 2018 an der Ausstellung im Wasserschloss:

"Kunst in Dachsbach"

im Gewölbekeller des Wasserschlosses waren zahlreiche Werke unserer Schülerinnen und Schüler zu bewundern !

Zahlreiche Kunstwerke rund um dieses Thema  "Unterwasserwelt" entstanden im Kunstunterricht und wurden zum Teil hier ausgestellt. So entstanden in der Kunstwerkstatt tolle Werke aus Papier. Eine Unterwasserwelt aus Plastikmüll wurde gestaltet, witzige Fische, Seepferdchen, Kraken und Mümpfe gemalt, gedruckt oder gespritzt. 

 

  Auch dieses Jahr beteiligten wir uns am Aktionstag Musik 2018!

 

 

Ein buntes Programm an alten und neuen Liedern, Tänzen -  zum Zuhören und Mitsingen - erwartete uns

                              am 18. Mai 2018, um 10.45 Uhr 

Musik baut Schranken ab und stärkt den Zusammenhalt. Denn wer mit anderen musiziert, hört auf den anderen und erlebt Gemeinschaft! Kinder singen und musizieren gemeinsam mit anderen und erleben die faszinierende Kraft der Musik unabhängig von ihrer sozialen und kulturellen Herkunft.

 "Zusammen Singen!" Mit dieser grundsätzlichen Zielsetzung initiiert die Bayerische Landeskoordinierungsstelle Musik (BLKM) seit 2013 den Aktionstag Musik in Bayern. An einem Tag innerhalb einer Aktions-Woche treffen sich die Beteiligten zum gemeinsamen Singen und Musizieren. Damit möchte die BLKM zur Stärkung der Musik an Kindertageseinrichtungen und Schulen beitragen und Anlässe zur musikalischen Begegnung in Kooperation mit Musikschulen, Verbänden, Vereinen, Ausbildungsstätten, Senioren und weiteren Musikinteressierten schaffen. 

Das Motto 2018 lautete: „Musik bringt uns zusammen“. In einer „musikalischen Schulversammlung“ in der Aischgrundhalle stellte jede Klasse ihr Lieblingslied in einem bunten Potpourri nicht nur der gesamten Schüler- und Lehrerschaft vor, auch Eltern, Großeltern, Paten oder Bekannte kamen, um den Darbietungen zuzuhören. Der Schulchor war ebenso wie die Flöten- bzw. Percussion-AG der Musikschule dabei.

 

 

 

                                      Von Angsthasen und Pfeffernasen 

Eine Woche lang hatten die Kinder unter der Leitung und nach einem Konzept der Theaterpädagogin Cornelia Jung vom Theaterpädagogischen Institut Das EI aus Nürnberg das Ensemblestück entwickelt. In dem Stück mit Fabelcharakter streiten sich Waldtiere um eine Schatztruhe, schließlich gelingt es den listigen Wölfen die Schatztruhe zu ergattern. Ihre Freude ist unbändig, doch macht sie der Schatz zu einem einsamen Geschöpfen und die Angst davor, den Schatz zu verlieren nimmt ihnen jegliche Lebensenergie.

Die Mädchen und Jungen fühlten sich bei der theaterpädagogischen Arbeit bewegungsintensiv in die zu verkörpernden Figuren ein und lernten dabei die Prinzipien der Ensemblearbeit verbunden mit körpersprachlicher Arbeit im Raum-, Präsenz- und Stimmtraining. Den Kindern machte das Theaterspielen nicht nur großen Spaß, sie konnten bei diesem Projekt auch „Bühnenpräsenz“ entwickeln sowie ihre kreativen Ausdrucksmöglichkeiten erweitern. Außerdem entwickeln sie dadurch mehr Selbstvertrauen z.B. für Referate oder andere Herausforderungen.

Mit riesigem Applaus wurde die Gruppe von dem begeisterten Publikum für die gelungene Vorstellung belohnt.

 

 

Ostern in der Grundschule

Am letzten Schultag vor den Osterferien feierten die Klassen auf verschiedene Weise das Osterfest:

Gemeinsam nahmen alle Kinder an einer Schulversammlung teil, bei der die Klasse 1a das Lied: „Stups, der kleine Osterhase“ gekonnt vortrug und einige Erstklässler Osterrätsel vorlasen. Die Klasse 2a intonierte witzig das „Rap-Huhn“, während der Chor ein Frühlingslied zu Gehör brachte. Anschließend ging es in den einzelnen Klassen weiter mit Osterfrühstück, englischen Sandwiches und Osternest-Suche. Witterungsbedingt waren die Ostereier allerdings in diesem Jahr im Schulhaus, bzw. in den Klassenzimmern versteckt. Nach diesem kurzweiligen Schultag ging es dann in die wohlverdienten Osterferien.

 

 Unsere Schule im Schnee!!!

 

Kunterbunter Zirkus-Fasching

Am 7. 2. 18 fand wieder unsere vom Elternbeirat organisierte Faschingsfeier statt. Alle hatten sich verkleidet und es wurde gespielt, getanzt, geschminkt und vieles mehr! Das war eine riesen Gaudi!!!

  

 

 

Nicht mit mir! – starke Kinder schützen sich

Bei der Urkundenverleihung zum Abschluss des Gewaltpräventionsprojektes „Nicht mit mir!“ konnten die Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klassen der Grundschule Dachsbach – Gerhardshofen am 5. Februar 2018 ihren Eltern und Verwandten zeigen, was sie gelernt hatten. In dem vom Elternbeirat unterstützten Kurs wurde den Kindern unter der Leitung der lizensierten Trainer Frau Tausche und Herrn Tanzberger unter anderem ein Selbstbehauptungstraining geboten. Es ging darum, eigene Stärken zu erkennen und zu nutzen, das Selbstwertgefühl zu steigern, Gefahrensituationen zu erkennen und zu vermeiden, Sicherheitsvorkehrungen zu treffen und dadurch Gewalt zu verhindern. Eigene Verteidigungsmöglichkeiten für den Notfall wurden ihnen aufgezeigt, sowie einfache Selbstverteidigungstechniken erlernt.

 

 

Wichtig war für die Trainer auch, dass die Eltern miteinbezogen wurden. Nicht nur beim Abschlussabend, sondern auch beim gemeinsamen Ausfüllen und Besprechen eines Begleitheftes während der Projektwochen sollten sich die Eltern gemeinsam mit den Kindern intensiv mit den Themen „Prävention, Selbstbehauptung und Ernstfall“ beschäftigen. Beeindruckend war für die Zuschauer der letzten Trainingseinheit ein „Bruchtest“, bei dem es alle Kinder schafften, ein Holzbrett mit der Hand durchzuschlagen

  

 

Ein Besuch vom Glasbläser

Am 24. Januar 2018 besuchte ein Glasbläser die Grundschule und zeigte den Kindern im Mehrzweckraum, wie aus Glasrohlingen nur mit Hilfe von Hitze aus dem Gasbrenner und Atemluft Weihnachtskugeln und andere schöne Dinge aus Glas entstehen. Dabei erklärte er den Kindern, dass jetzt - im Januar - bereits die Hochsaison für das nächste Weihnachten sei. Weiterhin entstanden vor den Augen der Kinder eine Christbaumspitze sowie ein Schwan. Ein Höhepunkt war das Gasteufelchen, das nur mit Hilfe von Luft und Wasserdruck in einer Flasche aufsteigen und sinken kann. Ein großer Lacherfolg war der „Spaßvogel“ zum Abschluss, durch den sowohl einige Schüler nass gespritzt wurden, als auch zwei Freiwillige sich selbst - unbeabsichtigt - ins Gesicht spritzten.

 

 

Zu Besuch bei der

Freiwilligen Feuerwehr Dachsbach-Gerhardshofen

Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 3a besuchten am 10.01.2018 die Dachsbacher Feuerwehr. Die Kinder hatten im Rahmen des Unterrichts schon viel über das Feuer und die Aufgaben der Feuerwehr erfahren. Im neuen Feuerwehrhaus durften sie nun hautnah erleben, wie die Feuerwehr arbeitet und ausgerüstet ist. Herr Rückel, Herr Lechner und Herr Haberkamm von der Dachsbacher Feuerwehr zeigten und erklärten den Kindern die verschiedenen Ausrüstungsgegenstände eines Feuerwehrmannes, das "Innenleben" eines Feuerwehrautos und die alte Dachsbacher Spritze. Zum Schluss durften die Kinder mit dem Feuerwehrschlauch spritzen und sich in das Feuerwehrauto setzen. Das hat allen Schülern viel Spaß gemacht. Natürlich wurden auch die vielen Fragen der Kinder geklärt und die wichtige Telefonnummer 112 angesprochen. Vielen Dank an die Feuerwehrleute, dass sie sich für die Schüler Zeit genommen haben.

 

Hurra es schneit! 

Schlittenfahren und Schneemann bauen macht viel Spaß!

 

 

Adventsfeiern in unserer Schule:

Klasse 2a/b am ersten Advent:

 

 

 

Vorlesetag in der Grundschule Dachsbach-Gerhardshofen

Der Bundesweite Vorlesetag setzt ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen.

Das Konzept ist einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen. 

Auch an der Grundschule Dachsbach-Gerhardshofen wurde am 20.11.17 wieder gelesen und vorgelesen, was das Zeug hielt. In der vierten und fünften Stunde lasen Mütter, Freunde und Lehrerinnen der Schule den Schülern verschiedene Bücher in Kleingruppen vor. 

Um auch an neues „Lesefutter“ zu kommen, hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit anschließend bei einem Bücherflohmarkt ihre schon gelesenen Bücher zu verkaufen und sich mit neuem „Lesestoff“ einzudecken“. Das machte allen sehr viel Spaß!

 

 

Skurrile Orchesterprobe :

Die „Neunte Sinfonie der Tiere“

Leo Löwe haut die Pauke und plötzlich nimmt die „Neunte Sinfonie der Tiere“ an Fahrt auf: Gespannt verfolgten die Mädchen und Jungen der Grundschule Dachsbach-Gerhardshofen die Aufführung vom Nimmerland-Theater. 

Das Stück erzählt von einer skurrilen Orchesterprobe. Der junge Dirigent befindet sich in seinem Wohnzimmer. Er hat ein lukratives Angebot bekommen, doch bislang fehlt ihm noch das Orchester. Kurzerhand will er Beethovens Neunte Sinfonie mit einem Tier-Orchester aufführen. Doch er hat alle Mühe, seine Musiker zur Ordnung zu rufen. Erst jagt der Fuchs die Gans und dann findet auch noch der Wolf das Schaf neben ihm äußerst appetitlich. Deshalb muss der Dirigent die Tiere mit ihren Instrumenten so positionieren, dass sie sich nicht in die Quere kommen. Zu guter Letzt geht die Musik über in die Vertonung von Schillers „Ode an die Freude“. Jegliche Feindschaft löst sich in der Musik dieses freudigen, überwältigenden Schlussparts auf.

Für die Grundschüler war die Aufführung eine wunderbare Instumentenkunde. Spielerisch und praxisnah erfuhren sie mehr über den Aufbau eines Sinfonieorchesters, die einzelnen Instrumente und natürlich das Leben des Komponisten Beethoven. Bei der anschließenden Instrumentenschau konnten die Kinder alle Instrumente selbst ausprobieren.

So bot sich den Schülerinnen und Schülern ein amüsanter und lehrreicher Vormittag. 

  • DSCN4536
  • DSCN4519
  • DSCN4508
  • DSCN4514
  • DSCN4498
  • DSCN4522
  • DSCN4491
  • DSCN4475
  • DSCN4453

 

 

 

Mit dem Förster im Wald

 

Noch im Oktober 2017, unternahmen die 3. Klassen mit dem Förster Herrn Lehrieder einen Unterrichtsgang in den Staatswald "Schwambach" bei Schornweisach. Herr Lehrieder brachte den Kindern dort auf spielerische Weise die Vielfältigkeit des Waldes näher. So durften die Kinder die Rinde der Bäume blind ertasten und dabei die Temperaturunterschiede der Baumrinden erfühlen. Bei einem Waldmemory innerhalb eines sogenannten "Hexenkreises" konnten die Schüler die verschiedenen Früchte und Blätter unserer heimischen Baumarten bestimmen. Beim "Luchsspiel" schlichen sich die Kinder an, und merkten dabei, wie schwer es für die Tiere ist, Nahrung zu finden, bzw. in der freien Natur zu überleben. Die Zusammenhänge des Lebensraumes Wald wurden beim abschließenden Nahrungsnetz deutlich. Dieser abwechslungsreiche Unterrichtsgang hat allen viel Spaß gemacht.

 

 

 

 

 

 

 

Unsere neuen Erstklässler wurden auch dieses Jahr wieder von der Polizei auf das Fahren mit dem Bus vorbereitet.

 

 

 

 _______________________________________________________________________

 

Und was wir in den letzten Schuljahren noch so alles machten:

 

 

        Sportexpertenwoche: 17.-20.7.2017

Vom 17.07. bis 20.07.17 fanden bei strahlendem Sonnenschein an der Grundschule Dachsbach-Gerhardshofen bereits zum zweiten Mal Sporttage, die von externen sowie internen Experten durchgeführt wurden statt. Nicht nur in der Turnhalle, auf dem Sportplatz auf der Wiese des Pausenhofes, sondern auch in sämtlichen Räumen des Schulhauses wurde Sport gemacht „was das Zeug hielt“. Die Schüler hatten an diesen 4 Tagen die Möglichkeit, in vielerlei Sportarten einen Einblick zu erhalten. Aus einem umfangreichen Angebot durften die Kinder ihre Favoriten wählen und pro Tag an 2 Kursen teilnehmen. Dazu kamen verschiedene Vereine mit Trainern oder Fachleute aus dem Bereich der Elternschaft an die Schule. Angeboten wurden Ballsportarten wie Fußball, Tennis, Handball oder Tischtennis. Außerdem standen verschiedene Tanzarten zur Auswahl, unter anderem Hip-Hop, Gardetanz, traditioneller Fränkischer Tanz oder Ballett. Fitnessprogramme wie Nordic-Walking, Zumba oder Inliner-Fahren machten den Kindern viel Spaß. Die Schüler durften sogar seltenere Sportarten wie Bogenschießen, Taekwondo oder Kickboxen kennenlernen. Ein Fahrradparcours, Outdoorspiele und sogar Reiten waren im Programm zu finden. „Nicht mit mir“ hieß es bei einer Schnupperstunde eines Gewalt-Präventionsprogrammes, bei dem den Kindern wichtige Informationen zu Selbstbehauptung, Notwehr und Nothilfe gegeben wurden.

Wer es ruhiger wollte, konnte Yoga oder einen Entspannungskurs wählen oder aber beim Schach seine geistigen Fähigkeiten schulen.

Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich begeistert und erhielten die Möglichkeit, in für sie neue Sportarten „hineinzuschnuppern“. Der organisatorische Aufwand, den in diesem Jahr hauptsächlich der engagierten Elternbeirat der Schule hatte, hat sich somit gelohnt und diese Tage abseits des normalen Schulbetriebs werden vielen Schülern sicherlich lange positiv in Erinnerung bleiben.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Trainerinnen und Trainern, allen engagierten Eltern des Elternbeirates und sonstigen Helferinnen und Helfern, ohne die unsere Sportexpertenwoche nicht zu einem so großen Erfolg hätte werden können.

 

Neues von unserem Schulgarten

Alle Klassen haben in den Baum-Beeten im Frühling verschiedene Blumen, Kräuter oder Gemüse gepflanzt und gesät. Die Umwelt-AG bereicherte mit kleinen selbstgebauten Insekten - Hotels und weiteren Pflanzen den Schulgarten. Gießen gehört bei der Sommerhitze natürlich immer dazu. Wasser mit der neuen Brunnenpumpe zu pumpen macht auch noch richtig Spaß! Einen Ruhe-Naturzaun haben die 3. und 4. Klassen im WG-Unterricht gefertigt.

 

Summ, summ, summ.... Bienchen summ herum!

An unserer Schule wurde auf Initiative des Elternbeirates mit tatkräftiger Unterstützung der Elternbeiratsvorsitzenden Frau Sauer und unserer Imker-Lehrerin Frau Janke am Montag, den 19. Juni 2017, ein Bienenschaukasten auf dem Gelände der Schule aufgestellt. Alfred Fröse, ein erfahrener Imker aus Neustadt, hat diesen Schaukasten mit zwei Waben und einer sanftmütigen Reinzuchtkönigin der Rasse "Carnica" bestückt. Die Schüler können jetzt im Rahmen des Unterrichts die Bienen unter Aufsicht einer Lehrkraft im Schaukasten beobachten und dabei viel über das Zusammenleben der Bienen lernen.  Mit dieser Aktion startet die Grundschule Dachsbach-Gerhardshofen ein Bienenprojekt, bei dem im Rahmen einer Bienen-AG die Schüler im nächsten Schuljahr an die Arbeiten rund um ein Bienenvolk herangeführt werden sollen. Die Kinder unserer diesjährigen Umwelt-AG durften als erstes unsere fleißigen Bienchen beobachten. Nach einer Schulversammlung am Freitag, in der den Kindern auch die Regeln im Zusammenhang mit dem Bienenvolk nähergebracht werden, können dann auch die Klassen mit ihren Lehrerinnen immer wieder beobachten, was die Bienen in ihrem Haus alles zu tun haben. Die Bienen sind hinter Glaswänden, so dass die Kinder keine Angst vor Stichen haben müssen.

 

 

  

EIGENART - Kunstausstellung 2017

Wir waren dabei!

In einem Artikel der nn-online ging der ehemalige Kunsterzieher und Künstler Herr Rudloff auf den eigenen Charakter der Ausstellungen im ehemaligen Dachsbacher Wasserschloss ein, der schon dadurch sichtbar werde, dass die Grundschule immer mit Schülerarbeiten vertreten sei. Schon das sei "bemerkenswert, führt es doch die Schüler an die Kunst und die Öffentlichkeit heran". Die Rauheit des Ortes vermittle "Einfachheit, ja Kargheit, aber auch Offenheit. Offen für vielerlei Persönlichkeiten und Werke, die, wie dieses Bauwerk, gewachsen sind".

Auch dieses Jahr stellten unsere Schülerinnen und Schüler wieder Kunstwerke, dieses Mal zum Thema "Unsere Heimat" aus. Sie wurden im Kunstunterricht, aber auch von den Schülern der Arbeitsgemeinschaft Kunst gefertigt.

http://www.nordbayern.de/exponate-aller-art-bei-eigenart-ausstellung-in-dachsbach-1.6099310?searched=true 

 

  

 Die 3. und 4. Klassen besuchten vom 27.-29. März im Rahmen der bayerischen Schulkinowoche das Kino in Neustadt! 

Mit Popcorn, Eis und Co. kam auch ganz schnell das echte Kinofeeling auf!

 

 

 

Unser Schulchor beim Luther-Musical

In 4 Vorstellungen vom 18.-21.3.2017 sang unser großer Schulchor mit dem Gemeindekinderchor von Gerhardshofen viele schöne Lieder. Allen machte es riesig Spaß, auch wenn es ganz schön anstrengend war!  Insgesamt wirkten bei dem Musical 120 Kinder mit!

Ein gelungenes Kooperationsprojekt der Kirchengemeinden und der Schule. Vielen Dank an Pfarrerin Frau Kleinschroth und die vielen Helferinnen und Helfer.

Die Schüler unserer Nachbarschule in Uehlfeld waren am 20. 3.17 zur Schulvorstellung des Musicals eingeladen.

Hier ein paar Eindrücke von der Schulvorstellung:

 

 

 

 

 Eindrücke vom

großen Faschingstreiben am 22.2.17 

Es war eine lustige Gaudi, vielen Dank unserem Elternbeirat und den fleißigen Helfern!
  

  

Ein Hoch auf unsere Schule!

Wir feierten unser 20-jähriges Bestehen am 25.11.2017

Mit Gedichten, Liedern, Tänzen, Sketchen und einem Rückblick auf die Schulgeschichte feierten die Klassen mit ihren Lehrerinnen, dem Elternbeirat und einigen Ehrengästen den 20-jährigen Geburtstag der Schule.

Die Kinder bekamen im Anschluss bunte Muffins, die der Elternbeirat dankenswerterweise gebacken hatte und zu einer riesigen 20 zusammengestellt hatte.

 

 

 __________________________________________________________________________

 

Unser Afrika-Schulfest am 22.7.16 

Es war eine tolle Projekt-Woche mit dem Trommelzauberer OTTO und ein wunderbares Schulfest! Hier einige Eindrücke: 

 

Als Höhepunkt unserer Projektwoche mit dem Trommelzauberer haben wir am Freitagnachmittag mit viel Schwung und Rhythmus unser Schulfest gefeiert!

Wir bedanken uns sehr herzlich bei allen helfenden Eltern und ganz besonders bei den Sponsoren, die uns diese Projektwoche ermöglicht haben! Ein ganz besonderer Dank gilt hier der örtlichen Raiffeisenbank und der Sparkasse für die finanzielle Unterstützung! 

Am Montag den 18.7.2016 fand für alle interessierten Eltern der Trommelzauber-Elternabend statt.

Sie bekamen an diesem Abend einen Einblick, was die Kinder in der TrommelzauberWoche erleben dürfen. Die Hände an der Trommel (jeder bekam eine Trommel) die Ohren lauschten der Musik und die Füße bewegten sich im Rhythmus... und keine Sorge, was die Kinder können, können die Erwachsenen auch!

Hier geht es um Gemeinschaft und Spaß!!!


 

 ___________________________________________________________________

             

Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren.

Die nächstbeste Zeit ist jetzt.

(afrikanisches Sprichwort)



Anknüpfend an unsere Schulversammlung zum Thema „Umweltschutz und Mülltrennung an der Schule“ wollten auch wir diese nächstbeste Zeit nutzen um auf unserem Schulhof vier Bäume zu pflanzen. Bei der Anschaffung unterstützte uns der Schulverband dankenswerterweise mit der Finanzierung von zwei Apfelbäumen, einem Mirabellen- und einem Birnbaum.

Bereits vorab unterstützte uns ein großer Bagger, um das Gelände vorzubereiten und ein Loch auszuheben. Unser Hausmeister unterstützte uns bei weiteren Vorbereitungen. Von den Drittklässlern wurde die Erde mit Humus gemischt um den Bäumen optimale Anwachsbedingungen zu gewährleisten. Am Freitag, den 29.04.2016 konnten wir im Rahmen unserer Schulversammlung die Bäume dann schließlich pflanzen. Bei strahlendem Sonnenschein setzte jede Jahrgangsstufe ihren Baum eigenhändig in das vorbereitete Loch, schaufelte fleißig Erde ein, wässerte den Baum und „besang“ ihn schließlich mit einem Baum-Lied: Ein Mirabellenbaum für die erste Jahrgangsstufe, je ein Apfelbaum für die zweite und vierte Jahrgangsstufe sowie ein Birnbaum für die dritte Jahrgangsstufe. Die Zweitklässler trugen zudem noch ein Gedicht zum Apfelbaum vor. Die Viertklässler hatten interessante Fakten zum CO2-Verbrauch der Bäume berechnet und zudem die Bedeutung passender Sprichwörter recherchiert.

In den kommenden Wochen sollen die Plätze unter den Bäumen von den Schülern auch noch mit Kräutern oder Blumen bepflanzt werden. Hoffentlich werden unsere Bäume bei so viel Fürsorge bald Früchte tragen und nachhaltig bei den Kindern die Bedeutung von Natur und Umwelt näherbringen!

 

 ______________________________________________________________________